Nebenfach:  Experimente mit Filz

 

 

Nebenfach: 19 Handspinnen

Die Zeit des Spinnens war immer die Zeit der langen Abende und wurde nur in den Wintermonaten praktiziert. Durch das gleichmäßige Treten des Pedals wird das Spinnrad in Bewegung gesetzt und erzeugt ein leises, sanftes Surren. Diese Bewegung und dieses fast meditativ anmutende, sanfte Geräusch, wenn sich die Spule und Spindel drehen, waren früher in jeder Stube zu hören. Heute sind Spinnräder vielfach nur mehr dekorative Objekte. Damit die Spinnräder wieder surren, können Sie in diesem Kurs erfahren wie Wolle vom Waschen, Kardieren bis hin zum Spinnen verarbeitet wird. Gleichzeitig erfahren Sie einiges über die Kulturgeschichte des Spinnens und den gesundheitlichen Wert der Wolle und des Spinnens.

Kursdauer  32 Unterrichtsstunden
Termine  09.-10.11.2018
30.11.-01.12.2018
Referenten  Waltraud Schwienbacher, Expertin in Naturfaserverarbeitung, Gründerin der Winterschule Ulten
Kursgebühr  120,00 Euro
Materialspesen  Verrechnung nach Verbrauch

 

Winterschule Ulten | Schulsprengel Ulten
Hauptstraße 172 A | I-39016 St. Walburg/Ulten
Tel.: +39 0473 796099
Fax: +39 0473 796099 oder +39 0473 795162
Email: | Internet: www.winterschule-ulten.it

Mi. bis Sa., 10:00 − 12:00 Uhr


Impressum | Träger    

 

© www.drescher.it - Websites aus Südtirol