Alpine Kräuterkunde

 

 

Hauptfach: 04 Alpine Kräuterkunde

Heimische Pflanzen stecken voll verborgener Kräfte, die den Menschen genau dort unterstützen wo er es braucht. Diese verborgenen Pflanzenkräfte zu erkennen und für uns nutzbar zu machen, ist ein wesentlicher Teil dieser Ausbildung. Erfahrene Kräuterexperten aus dem Alpenraum vermitteln ihr Wissen und ihre Erfahrungen über die heimische Pflanzenwelt und deren verschiedensten Anwendungen. Dabei verbinden sie die Tradition der alpinen Kräuterkunde mit neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen. Während ausgedehnter Pflanzenexkursionen wird die heimische Flora an ihrem natürlichen Standort kennen gelernt. In ganzheitlichen Pflanzenportraits lernen Sie Inhaltsstoffe, Toxikologie, Verwendung und Verarbeitungsmethoden mit traditionellen und zeitgemäßen Rezepturen kennen. In den drei Jahren wird ein Herbarium erstellt.

Kursdauer  112 Unterrichtsstunden
Termine  12.09.2019
13.-14.09.2019
10.-12.10.2019
19.-21.03.2020
16.-18.04.2020
15.-16.05.2020

Die Module 1-5 sind nicht einzeln buchbar, sondern Teil der dreijährigen Gesamtausbildung.


Referentinnen  Verschiedene (s. unten)
Kursgebühr  270,00 Euro
Materialspesen  Verrechnung nach Verbrauch

Modul 1:Pflanzenwelten
Kursdauer  24 Unterrichtsstunden
Termine  12.09.2019
15.-16.05.2020
Referentin  Franziska Schwienbacher
Dr. rer. nat., Biologin, Expertin für Alpine Kräuterkunde und Naturkosmetik, Fachkraft für Permakultur
Um den Nutzen der Pflanzenwelt für den Menschen kennen zu lernen und die Achtsamkeit für die Natur zu erfahren ist es wichtig, die Vielfalt der heimischen Pflanzen zu kennen und zu unterscheiden. Angewandte Botanik und Artenkenntnis helfen dabei, die wichtigsten Pflanzenfamilien kennen zu lernen und bekannte Pflanzen in die botanische Systematik einzuordnen. Die wichtigsten botanischen Begriffe, die Morphologie und Zusammensetzung der Pflanzenwirkstoffe sind ebenso Teil der Ausbildung. Theorie und vor allem ausgedehnte Exkursionen bringen die heimische Pflanzenwelt näher. Neben dem Kennenlernen steht vor allem die Verarbeitung und Verwendung der Pflanzen im Mittelpunkt des zweiten Ausbildungsjahres.

Modul 2: Die Rose, Königin der Blumen
Kursdauer  16 Unterrichtsstunden
Termine  13.-14.09.2019
Referentin  Waltraud Schwienbacher
Gründerin der Winterschule Ulten, Kräuterfachfrau, Naturpraktikerin, Permakulturdiplom, Diplom zur veganen Rohkost
Die Rose ist die Königin der Blumen: wunderschön anzusehen, duftend und mit wertvollen Früchten gesegnet. Aus der Urform der Rose sind bis heute unzählige Rosensorten entstanden, die an Vielfalt und Schönheit kaum zu überbieten sind. Ebenso vielfältig sind die Verwendungen der Blüten, des ätherischen Öls sowie der Früchte und Samen in der Pflanzenheilkunde, Naturkosmetik und Pflanzenküche. Dieser Kurs bietet einen Einblick in diese faszinierende Welt der Rose und ihrer Verwandten aus der Familie der Rosengewächse.

Modul 3:Die 12 Archetypen in unseren Pflanzen
Kursdauer  24 Unterrichtsstunden
Termine  10.-12.10.2019
Referentin  Sandra Kunz
Kräuterexpertin und Heilpraktikerin
Die hermetischen Gesetze, Paracelsus und die Signaturenlehre, die 12 Archetypen in unseren Pflanzen, dies sind Begriffe, die aus der Lehre der Pflanzen nicht weg zu denken sind. Aufbauend auf den Themen des Grundkurses werde diese weiter vertieft. Ein weiterer Schwerpunkt ist das Kennenlernen des Mondkalenders in der Kräuterheilkunde. Praktische Übungen im Freien ergänzen die theoretischen Einheiten.

Modul 4:Räuchern mit heimischen Pflanzen
Kursdauer  24 Unterrichtsstunden
Termine  19.-21.03.2020
Referentin  Marlis Bader
Expertin für traditionelle Räucherkunst mit heimischen Pflanzen, Seminarleiterin und Buchautorin
Zu allen Zeiten war es den Menschen wichtig zu bestimmten Anlässen im Jahr zu räuchern. Es war ein Ausdruck des Dankes und der Bitte und an die Naturkräfte und gleichzeitig nutzte man die klärende und heilende Wirkung der Pflanzen. Thema dieses Kurses ist eine erste Einführung in die Anwendung und Wirkung der heimischen Pflanzen beim Räuchern.

Modul 5:Gemmotherapie
Kursdauer  24 Unterrichtsstunden
Termine  16.-18.04.2020
Referentin  Cornelia Stern
Leitung der Freiburger Heilpflanzenschule Dozentin in der Phytotherapie, Buchautorin
Die Heilkraft der Pflanzenknospen, eine vergleichsweise neuere Form der Pflanzenheilkunde, befasst sich mit der Nutzung der Knospen der mehrjährigen Pflanzen. In den Knospen der Bäume und Sträucher schlummert eine enorme Kraft und Vitalität, die es zu entdecken gilt. In diesem Seminar beschäftigen wir uns mit der Wirkkraft der verschiedenen Knospenarten. Im Praxisteil wird das Erkennen der Baum- und Straucharten anhand der Knospen geübt.

 

Winterschule Ulten | Schulsprengel Ulten
Hauptstraße 172 A | I-39016 St. Walburg/Ulten
Tel.: +39 0473 796099
Fax: +39 0473 796099 oder +39 0473 795162
Email: | Internet: www.winterschule-ulten.it

Mi. bis Sa., 10:00 − 12:00 Uhr


Impressum | Träger    

 

© www.drescher.it - Websites aus Südtirol