Alpine Kräuterkunde

 

 

Hauptfach: 04 Alpine Kräuterkunde

Heimische Pflanzen stecken voll verborgener Kräfte, die den Menschen genau dort unterstützen wo er es braucht. Diese verborgenen Pflanzenkräfte zu erkennen und für uns nutzbar zu machen, ist ein wesentlicher Teil dieser Ausbildung. Erfahrene Kräuterexperten aus dem Alpenraum vermitteln ihr Wissen und ihre Erfahrungen über die heimischen Pflanzen von der Tallage bis in bergige Höhen und deren vielfältigen Anwendungen. Dabei verbinden sie die Tradition der alpinen Kräuterkunde mit neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen. In ganzheitlichen Pflanzenportraits lernen Sie Inhaltsstoffe, Toxikologie, Verwendung und Verarbeitungsmethoden mit traditionellen und zeitgemäßen Rezepturen kennen. Ausgedehnte Pflanzenexkursionen helfen, die Pflanzen sicher zu bestimmen und in ihrer Natürlichen Umgebung wahrzunehmen.

Kursdauer  112 Unterrichtsstunden und Ersatztermine
Termine  Die Module 1-7 sind nicht einzeln buchbar, sondern Teil der dreijährigen Gesamtausbildung.
28.-29.05.2021
18.-19.06.2021
31.08.-01.-02.09.2021
24.-25.09.2021
09.-11.12.2021
29.01.2022 (Präsentation Facharbeit und Abschlussprüfung)


Referentinnen  Verschiedene (s. unten)
Kursgebühr  270,00 Euro
Materialspesen  Verrechnung nach Verbrauch

Modul 1: Pflanzenwelten
Kursdauer  16 Unterrichtsstunden
Termine  28.05.2021
18.06.2021
Referentin  Dr. rer. nat., Biologin, Expertin für Alpine Kräuterkunde und frische Naturkosmetik, Seminarleiterin mit Fokus auf Naturbildung, Naturpraktikerin, Fachkraft für Permakultur
Um den Nutzen der Pflanzenwelt für den Menschen kennen zu lernen und die Achtsamkeit für die Natur zu erfahren ist es wichtig, die Vielfalt der heimischen Pflanzen zu kennen und zu unterscheiden. Angewandte Botanik und Artenkenntnis helfen dabei, die wichtigsten Pflanzenfamilien kennen zu lernen und bekannte Pflanzen in die Pflanzensystematik einzuordnen. Die wichtigsten botanischen Begriffe, die Morphologie und Zusammensetzung der Pflanzenwirkstoffe sind ebenso Teil der Ausbildung. Theorie und vor allem ausgedehnte Exkursionen bringen die heimische Pflanzenwelt näher. Neben dem Kennenlernen stehen auch die Verarbeitung und Verwendung der Pflanzen im Mittelpunkt.

Modul 2: Frühjahr und Frühsommer – Die Zeit der frischen Triebe und der Reinigung
Kursdauer  16 Unterrichtsstunden
Termine  29.05.2021
19.06.2021
Referentin  Franziska Schwienbacher, Waltraud Schwienbacher, Gründerin der Winterschule Ulten, Kräuterfachfrau, Naturpraktikerin, Dipl. zur Permakultur, Diplom zur veganen Rohkost, Naturarzneien und Nutzung lokaler Naturressourcen.
Die frischen Frühlingstriebe und Heilpflanzen des Frühsommers bieten eine Fülle an Inhaltsstoffen und Verwendungsmöglichkeiten in der Pflanzenheilkunde, Naturkosmetik und Pflanzenküche. Wie sie in vielfältiger Weise verwendet werden können wird Teil dieses Lehrganges sein.

Modul 3: Grüne Kosmetik
Kursdauer  24 Unterrichtsstunden
Termine  31.08.-02.09.2021
Referentin  Gabriela Nedoma, Initiatorin der "Grünen Kosmetik Pädagogik", Buchautorin, Expertin für Hautökologie und historische Naturheilkunde
Grüne Kosmetik ist eine gesundheitsfördernde Hautpflege auf Basis von Nahrungsmitteln, heimischen Kräutern und biologischen Naturprodukten. Die Wirkstoffe sind bekannt aus der Küche oder kommen direkt aus Wald und Wiese. Alle Produkte sind wirksam und sanft zur Haut und ist eine biologische Alternative zu herkömmlicher Kosmetik.

Modul 4: Heimische Wildpflanzen im Herbst
Kursdauer  16 Unterrichtsstunden
Termine  24.-25.09.2021
Referentinnen  Waltraud Schwienbacher und Dr. Franziska Schwienbacher

Modul 5: Aromatherapie - Der Duft der Pflanzen
Kursdauer  24 Unterrichtsstunden
Termine  09.-11.12.2021
Referentin  Karner Ingrid, Dipl.-Aromapraktikerin, geprüfte Kräuterpraktikerin, Referentin für gewerbliche Aromapraxis, Aromapflege und medizinische Aromatherapie
In ätherischen Ölen ist die Sonnen- und Lebenskraft der Pflanzen in konzentrierter Form gespeichert. Man nennt sie auch die „Seele der Pflanzen“, weil sie die Persönlichkeit und den Geist einer Pflanze widerspiegeln. Das Wissen um die Wirkung der ätherischen Öle ist auch Teil unseres heimischen, alpinen Heilwissens. Die Biochemie der ätherischen Öle, Methoden der Gewinnung, Qualitätskriterien und die Erstellung von Mischungen sind Inhalt dieses Kurses.

Modul 6: Gemmo-Therapie
Kursdauer  24 Unterrichtsstunden 
Termine  03.-05.09.2020
abgeschlossen
Referentin  Cornelia Stern, Leitung der Freiburger Heilpflanzenschule Dozentin in der Phytotherapie, Buchautorin
Die Heilkraft der Pflanzenknospen, eine vergleichsweise neuere Form der Pflanzenheilkunde, befasst sich mit der Nutzung der Knospen der mehrjährigen Pflanzen. In den Knospen der Bäume und Sträucher schlummert eine enorme Kraft und Vitalität, die es zu entdecken gilt. In diesem Seminar wird die Wirkkraft der verschiedenen Knospenarten kennen gelernt. Im Praxisteil wird das Erkennen der Baum- und Straucharten anhand der Blätter, Früchte und Knospen geübt.

Modul 7: Räuchern mit heimischen Pflanzen
Kursdauer  24 Unterrichtsstunden
Termine  23.-25.10.2020
abgeschlossen
Referentin  Marlis Bader, Expertin für traditionelle Räucherkunst mit heimischen Pflanzen, Seminarleiterin und Buchautorin
Zu allen Zeiten war es den Menschen wichtig zu bestimmten Anlässen im Jahr zu räuchern. Es war ein Ausdruck des Dankes und der Bitte an die Naturkräfte und gleichzeitig nutzte man die klärende und heilende Wirkung der Pflanzen. Thema dieses Kurses ist eine erste Einführung in die Anwendung und Wirkung der heimischen Pflanzen beim Räuchern.

 

Winterschule Ulten | Schulsprengel Ulten
Hauptstraße 172 A | I-39016 St. Walburg/Ulten
St.Nr.: /Cod. fisc.: 91034210210
Tel.: +39 0473 796099
Email: | Internet: www.winterschule-ulten.it

Impressum | Träger    

 

© www.drescher.it - Websites aus Südtirol